Home » Ein neues Zuhause für Tiere finden

Ein neues Zuhause für Tiere finden

Manchmal erfordern es die Lebensumstände, dass man sein geliebtes Haustier nicht behalten kann, oder auch wenn Hunde, Katze und Co. Nachwuchs bekommen nicht genügend Platz für diesen in der eigenen Wohnung oder auf dem Grundstück vorhanden ist. In solchen Situationen gibt es leider Tierbesitzer, die Tiere einfach aussetzten oder aus Bequemlichkeit beim nächsten Tierheim abgeben.

Was tun wenn der Vierbeiner nicht mehr in das Leben passt?

Das Tierheim ist natürlich im Vergleich zum Aussetzen die bessere Alternative, aber trotzdem nicht die optimale Wahl. Der für das Haustier beste Fall ist es, einen liebevollen Nachbesitzer zu finden. Bei diesem bekommen Hund, Katze und Co. wieder die volle Aufmerksamkeit, was für das Wohlbefinden der Tiere äußerst wichtig ist.

Nachbesitzer finden kann man im Ort per Aushang in Geschäften oder regional auch durch Kleinanzeigen in Tages- und Wochenzeitungen. Internetaffine Tierbesitzer haben auch die Möglichkeit, in Kleinanzeigenmärkten im Internet (wie zum Beispiel bei Katzen im Tiermarkt) nach einem neuen Zuhause zu suchen. Diese sind in den vergangenen Jahren deutlich populärer geworden, sodass auch dort vernünftige Chancen bestehen. Möchte man sein Tier auf diesem Wege in andere Hände geben, sollte auf bestimmte Dinge geachtet werden. Zum einen sollte die neue Lebensumgebung artgerecht sein. Einen großen bewegungsfreudigen Hund sollte man eher an Menschen mit Garten als an solche, welche in einem Hochhaus leben, abgeben. Einige Tierarten leben lieber mit Artgenossen zusammen als allein. Für Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen ist daher oftmals eine Umgebung besser, in der schon ein Spielkamerad der gleichen Rasse zur Verfügung steht. Zum anderen sollte man dem neuen Besitzer die Gewohnheiten und den Tagesablauf des Tieres mitteilen, damit sich dieser darauf einstellen kann. Selbiges gilt natürlich für die Ernährung, um Futterumstellungen bei sensibel reagierenden Tieren möglichst zu vermeiden.

Mit einigen Klicks und Anrufen kann Hund, Katze und Co. auf diese Weise ein schönes neues Zuhause vermittelt werden. Als Mensch möchte man ja auch nicht an die Parkbank der nächsten Autobahnraststätte angebunden werden.

Wie finde ich eine gute Tierpension?

Leider lässt sich das Familienmitglied auf 4 Pfoten oder auch der gefiederte Mitbewohner nicht immer auf Reisen mitnehmen. Sei es, weil das Hotel keine Tiere duldet, oder weil längere Auto- oder Bahnfahrten bzw. Flüge für das Tier zu stressbehaftet sind, in solchen Fällen hilft eine Tierpension weiter. Ist kein vertrauenswürdiger Nachbar vorhanden, ist sie für viele Tierbesitzer das Mittel der Wahl.

Ohne eigene Erfahrung oder Tipps von anderen Tierbesitzern ist das Auffinden einer guten Einrichtung manchmal nicht so einfach. Es gibt aber einige Punkte, an denen man eine gute Tierpension erkennen kann.

  • Räume: Ein wichtiges Indiz für die Qualität sind Sauberkeit und Platzangebot. Saubere Räume und Käfige, die regelmäßig gereinigt werden, sind eine wichtige Voraussetzung, damit Hund, Katze und Co. sich wohlfühlen. Das Platzangebot sollte so bemessen sein, dass die Tiere sich artgerecht bewegen können (Auslauf für Hunde, Klettermöglichkeiten für Katzen). Bei introvertierten Katzen sind unter Umständen Einzelunterkünfte besser geeignet als Gemeinschaftsunterkünfte.
  • Impfung: Ein aktueller Impfschutz, welcher alle notwendigen Impfungen umfasst, sollte Bedingung für die Aufnahme in die Tierpension sein. Eine gute Einrichtung verlangt die Vorlage des Impfausweises.
  • Tierarzt: Vor Aufnahme des Tieres sollte geklärt werden, welche medizinische Einrichtung im Fall der Fälle aufgesucht wird.
  • Tierfutter: Bezüglich des Tierfutters ist eine genaue Absprache notwendig, ob Allergien, Unverträglichkeiten oder besondere Nährstoffanforderungen vorhanden sind. Idealerweise verfügt die Einrichtung über verschiedene Sorten Tierfutter, oder bietet das Füttern mit dem eigenen, mitgebrachten Katzenfutter oder Hundefutter an. Auch die Frage Trocken- und/oder Nassfutter spielt hier eine wichtige Rolle. Damit Hund, Katze und Co. sich schnell eingewöhnen, sollte ähnlich gefüttert werden wie zu Hause.
  • Wasser: Frisches Wasser sollte stets bereitstehen.
  • Beschäftigung: Regelmäßige Beschäftigung ist wichtig, damit die Tiere nicht vereinsamen.

Vor allem in ländlichen Gebieten ist das Angebot an Tierpensionen oftmals sehr übersichtlich, trotzdem sollte man sich Zeit nehmen, eine gute Einrichtung zu finden. Ein Gütesiegel für Tierpensionen gibt es leider noch nicht.

Ähnliche Beiträge