Home » Katze hat Blut im Stuhl – Immer ein Grund zur Sorge?

Katze hat Blut im Stuhl – Immer ein Grund zur Sorge?

Hat die Katze Blut im Stuhl, ist Vorsicht geboten! Blutiger Kot hat in der Regel eine ernste Ursache und die Katze sollte dringend sofort untersucht werden. Welche Arten von Blut im Stuhl es gibt, welche weiteren Symptome bei blutigem Kot auftreten können sowie Informationen zu Ursachen und Behandlung, erfährst Du hier.

Arten von Blut im Stuhl

Es gibt drei verschiedene Arten von Blut im Stuhl. Um welche es sich handelt und wann diese auftreten, erfährst Du hier.

Schwarzes Blut

Blut, das schon früh in den Verdauungstrakt gelangt, wird von der Salzsäure und den Verdauungsenzymen genauso behandelt wie Nahrung. Es kommt zur Verdauung des roten Farbstoff des Bluts (Hämoglobin). Dadurch verändert der Kot seine Farbe zu schwarz. Man spricht auch von Teerstuhl.

Schwarzes Blut kann, in seltenen Fällen, jedoch auch auftreten, wenn die Blutung in späteren Abschnitten des Verdauungstrakts entsteht. Grund dafür ist eine Verlangsamung der Magen-Darm-Passage. In diesem Fall haben die Darmbakterien ausreichend Zeit, das Hämoglobin zu zersetzen.

Jedoch kann der Kot auch durch bestimmtes Futter oder Medikamente schwarz werden, ohne dass Blut im Stuhl vorhanden ist.

Frisches, rotes Blut

Grund für frisches, rotes Blut im Stuhl ist meist eine Blutung gegen Ende des Verdauungstrakts (Enddarm/After). Hierbei kann es sich um geringe oder stärkere Mengen an Blut handeln. Bei Blutungen im After befinden sich rötliche Fäden auf dem Kot. Liegt eine Entzündung des Dickdarms vor, hat die Katze schleimigen, blutigen Durchfall.

Jedoch kann es auch bei Blutungen in einem früheren Abschnitt des Verdauungstrakts zu rotem Blut kommen. Bei manchen Erkrankungen kommt es zu einer Verkürzung der Darmpassagezeit, sodass die Zeit nicht zur Verdauung des roten Farbstoffs ausreicht.

Okkultes Blut

Manchmal ist Blut im Stuhl nur unter einem Mikroskop zu erkennen. Man spricht von okkultem Blut. Dazu kommt es bei einem sehr langsamen Austreten oder einer recht geringe Menge des Bluts. Bei Blutungen im vorderen Teil des Verdauungstrakts kommt es recht häufig zu okkultem Blut.

Weitere Symptome bei Blut im Stuhl

Je nach Erkrankung, ist Blut im Stuhl auch mit anderen Symptomen verbunden. Zu diesen zählen:

  • (Blutiges) Erbrechen
  • Durchfall
  • Schleimiger Kot
  • Schmerzen und Probleme beim Kotabsatz/Verstopfung
  • Appetitlosigkeit/Verweigerung des Fressens verbunden mit Gewichtsverlust
  • Schwäche
  • Blasse Schleimhäute
  • Rutschen auf dem Po
  • Häufiges Putzen im Analbereich
  • Schwellung oder Wunden am Po
  • Ungepflegtes Fell durch Nährstoffmangel

Ursachen für Blut im Stuhl

Blut im Stuhl kann verschiedene Ursachen haben, welche im Folgenden vorgestellt werden.

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Viele Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes haben blutigen Stuhl zur Folge. Diese sind:

  • Erkrankungen im Analbereich (Hämorrhoiden/Analbeutelentzündungen)
  • Gutartige Polypen im Dickdarm
  • Krebserkrankungen, Karzinome und Tumore im Magen-Darm-Trakt
  • Chronische Entzündungen des Darms

Parasiten

Auch Parasiten können zu blutigem Kot führen. Diese setzen sich sich an den Zellen der Schleimhäute fest und sorgen bei einem fortgeschrittenen Befall für Blut im Stuhl.

Fremdkörper

Beim Verschlucken eines Fremdkörpers kann es zu Verletzungen der Organe und Schleimhäute kommen. Dabei können alle Bereiche zwischen Maul und Darm betroffen sein.

Blutgerinnungsstörung

Bei einer Blutgerinnungsstörung kann es schon bei kleinen Verletzungen der Schleimhaut zu starken Blutungen kommen. Die Störung kann angeboren oder erworben sein. Erworbene Störungen entstehen beispielsweise durch eine Vergiftung der Katze mit Rattengift.

Was tun bei Blut im Stuhl?

Wenn Du bei Deiner Katze Blut im Stuhl oder eines der damit verbundenen Symptome feststellst, solltest Du umgehend einen Tierarzt aufsuchen – außer wenn Du weißt, dass die Färbung durch Futter oder Medikamente ausgelöst wird. Dieser wird den Kot zunächst im Labor untersuchen und anschließend einen Ultraschall durchführen sowie das Tier röntgen, um die Ursache festzustellen. Weiterhin wird Deiner Katze Blut abgenommen um Erkrankungen anderer Organe auszuschließen. Bei einer möglichen Verletzung des Enddarms, untersucht der Tierarzt dessen Schleimhaut mit einem Endoskop. Dabei wird meist eine Biopsie gemacht.

Behandlung bei Blut im Stuhl

Die Behandlung ist von der Grunderkrankung abhängig. Kam es durch den Blutverlust zu einer Blutarmut, muss Deine Katze eventuell Medikamente zur Bildung neuer Blutzellen oder sogar eine Bluttransfusion erhalten. In schlimmen Fällen muss die Katze eventuell ein paar Tage dort bleiben. Falls die Blutung durch einen Fremdkörper kommt, muss dieser natürlich entfernt werden.

Blut im Stuhl: Die Ursache sollte sofort behandelt werden!

Bei Blut im Stuhl Deiner Katze, solltest Du sofort einen Tierarzt aufsuchen, damit dieser die Ursache feststellen und Deine Katze behandeln kann. Denn Blut im Stuhl hat in der Regel ernste Ursachen. Die Erkrankung sollte sofort behandelt werden, damit es zu keiner Blutarmut oder einer Verschlimmerung kommt.

FAQ: Katze hat Blut im Stuhl

Ist Blut im Stuhl bei Katzen immer rot?

Blut im Stuhl kann sich auch durch schwarzen Stuhl bemerkbar machen. Dieses ist schon früh in den Verdauungstrakt gelangt und der rote Farbstoff wurde verdaut.

Ist Blut im Stuhl bei Katzen immer sichtbar?

Blut im Stuhl ist nicht immer mit bloßem Auge sichtbar. Man spricht von okkultem Blut.

Ist schwarzer Kot bei Katzen immer ein Grund zur Sorge?

Schwarzer Kot ist nicht immer ein Grund zur Sorge, da die Färbung auch durch bestimmte Medikamente oder Futter ausgelöst werden kann.

Quellen

Ähnliche Beiträge