Home » Alte Katze frisst viel: Grund zur Sorge oder völlig normal?

Alte Katze frisst viel: Grund zur Sorge oder völlig normal?

Deine alte Katze frisst plötzlich ungewöhnlich viel? Das deutet auf eine Essstörung Deines Tieres hin. Diese kann psychische, ernährungsbedinge oder medizinische Ursachen haben. Wir verraten Dir aus welchen Gründen Dein Vierbeiner sein Essverhalten ändern kann.

Ursachen und Erkennung

Jedes Tier hat individuelle Futtergewohnheiten. Deshalb solltest Du zunächst überlegen, wie Dein Liebling normalerweise frisst und in welche Richtung eine Abweichung stattfindet. Zudem solltest Du überlegen, ob das Tier bisher immer eine normale Einstellung zu Futter hatte oder in der Vergangenheit schon etwas schief gelaufen ist.

Ab und an verändern Katzen im Alter ihre Essgewohnheit, ohne großen Hintergrund. Manchmal kann aber auch eine Krankheit dahinter stecken. Sollte Deine alte Katze Medikamente nehmen, versteckt sich hier eventuell die Ursache – einige Medikamente steigern den Appetit.

Meist liegt das Problem eher in dem anderen Extrem – die Katze frisst nicht. Besonders hier machen sich viele Besitzer Sorgen um ihren Stubentiger. Unterernährung ist gerade bei vielen älteren Tieren ein Problem. Doch auch die Zunahme und erhöhte Nahrungsaufnahme versetzt so manchen Tierhalter in Schrecken.

Überfütterung bei alten Katzen

Der große Appetit Deiner Katze kann eventuell auch an Deinen Verhaltensweisen liegen.

Wenn Katzen einen regen Appetit zeigen, sind häufig ihre Menschen dafür verantwortlich. Viele überfüttern ihr Tier, woraufhin diese darauf konditioniert werden immer mehr Essen haben zu wollen. In der Regel fressen die Vierbeiner alles was ihnen vorgesetzt wird, ohne ihr eigenes Sättigungsgefühl zu beachten.

Sollte Deine Fellnase immer weiter um Futter betteln, darfst Du ihr diesen Wunsch leider nicht erfüllen. Merkt Deine alte Katze, dass Du ihr immer mehr gibst, wird sie immer weiter nach Futter verlangen und rasant an Gewicht zulegen.

Krankheitsbedingter Appetit

Ist Deine Katze ein Freigänger? Draußen kann sie sich schnell mal Würmer und andere Parasiten einfangen, die auf den Magen-Darm-Trakt schlagen. Sie hat häufig Hunger, aber auch Durchfälle gefolgt von Gewichtsverlust. Gerade bei alten Katzen eine gefährliche Kombination.

Wenn Deine Katze viel frisst, aber trotzdem abnehmen sollte, kann auch eine Schilddrüsenüberfunktion vorliegen. Ein höherer Stoffwechsel und schnellerer Herzschlag resultiert aus der gesteigerten Hormonproduktion der Schilddrüse. Daraus können Herzerkrankungen oder Schäden an anderen Organen entstehen. Häufig geschieht dies bei Tieren ab sieben Jahren.

Welche Folgen hat Überfütterung?

Solltest Du Dein Tier trotz Übergewicht weiterhin dauerhaften Zugang zu seinem Futter verschaffen, kann das fatale Folgen mit sich ziehen:

● Lebererkrankungen
Diabetes
● Atemwegserkrankungen
● Magendarmbeschwerden
● Schmerzen aufgrund körperlicher Anstrengung

Du tust Deinem Tier keinen Gefallen, wenn Du ihm mehr Kalorien gibst, als es verbrennen kann. Der Stubentiger wird träge und gerade für alte Katzen, sind Schmerzen im Bewegungsapparat eine Belastung.

Was kann ich ändern?

Zunächst ist es immer ratsam einen Tierarzt ausfindig zu machen. Er wird Dein Tier untersuchen und Dir sagen können, aus welchem Grund Deine alte Katze ihr Essverhalten ändert. Eine eventuelle Nahrungsumstellung und einen Ernährungsplan kann er Dir an die Hand geben. Jedoch sollten Nahrungsumstellungen nur langsam geschehen, da sich Deine alte Katze nicht so schnell an Futter gewöhnt und sich dies auf ihren Stuhl auswirken kann.

Gib nicht nach, wenn Dich Deine Samtpfote anbettelt oder gar aufdringlich wird. Du solltest Deinem Tier zu festgelegten Zeitpunkten Futter servieren, um ihr wieder ein normales Essverhalten anzugewöhnen.

Überleg Dir, ob Deine Katze aus Langeweile frisst. Gerade alten Katzen fehlt die Energie sich draußen auszupowern oder drinnen mit Spielzeugen zu beschäftigen. Häufig liegen sie träge herum und bewegen sich weniger. Beschäftige Dich altersgerecht mit Deinem Tier und sorge für Abwechslung im Alltag, damit es sich nicht langweilt.

Alles im Überblick

Brich nicht direkt in Panik aus, wenn Dein Tier plötzlich mehr frisst. Es muss nicht automatisch eine ernsthafte Erkrankung dahinter stecken. Du solltest mit dem Tierarzt sprechen, um herauszufinden was Dein Tier hat, damit es dementsprechend behandelt werden kann.
Würmer lassen sich meist gut unter Kontrolle bekommen und auch gegen Langeweile beim Tier kannst du etwas unternehmen.

Es kann auch sein, dass sich Deine Fellnase im Alter einfach verändert und somit auch ihre Essgewohnheiten umstellt.

FAQ – Alte Katze frisst viel

Welches Futter muss ich meiner alten Katze jetzt geben?

Du solltest vor einer Umstellung mit einem Tierarzt sprechen. Aber wenn Du Deinem Tier etwas Gutes tun willst, kannst Du Dir Rezepte raussuchen und Deiner Katze Schonkost zubereiten oder Dich über das Barfen informieren.

Wie erkenne ich Diabetes bei meinem Tier?

Neben vermehrtem Hunger, trinkt Deine Katze deutlich mehr und setzt öfter Urin ab. Außerdem kann parallel zu der erhöhten Futteraufnahme ein Gewichtsverlust stattfinden.

Wann zum Tierarzt?

Sollte die veränderte Nahrungsaufnahme nur kurz auftreten, solltest Du Dein Tier erstmal beobachten. Wenn sich der Zustand nach 24 Stunden nicht normalisiert, wäre es ratsam einen Arzt aufzusuchen.

Quellen

Ähnliche Beiträge