Home » Katzenbabys 4 Wochen nach der Geburt: das ist der Entwicklungsstand

Katzenbabys 4 Wochen nach der Geburt: das ist der Entwicklungsstand

Deine Katze hat kleine Kitten zur Welt gebracht? Ab jetzt kannst Du beobachten, wie sich die kleinen Katzenbabys in den ersten Monaten entwickeln. Vor allem im ersten Monat nach der Geburt entwickeln sich die neugeborenen Katzen besonders schnell. Du kannst den Entwicklungsstand von einem Katzenbaby 4 Wochen lang beobachten und wirst tägliche Veränderungen feststellen.

Worauf Du in den ersten Wochen nach der Geburt der Katzenbabys achten solltest, erfährst Du in diesem Beitrag.

Die Geburt der Katzenbabys

Eine schwangere Katze trägt ihren Nachwuchs ca. 9 Wochen im Mutterleib, bevor er das Licht der Welt erblickt. Im Schnitt werden zwei bis acht Babykatzen geboren. Direkt nach der Geburt werden die Babys von ihrer Mutter ernährt. Das ist besonders wichtig, da die Muttermilch alle Nährstoffe enthält, die die Kitten zum Wachsen benötigen. Zudem werden durch die Muttermilch Antikörper an die Jungen übertragen, die sie vor Krankheiten schützen.

Die Entwicklung von Katzenbabys in den ersten 4 Wochen

In den ersten Wochen nach der Geburt entwickeln sich die Katzenbabys täglich. Obgleich sie in den ersten Tagen viel schlafen, entwickelt sich ihr Körper ständig weiter.

Woche 1 nach der Geburt

Wenn die kleinen Katzenbabys zur Welt kommen, sind sie zunächst taub und blind. Nichts desto weniger können sie bereits unterschiedliche Sinne wahrnehmen. Sie können riechen und nehmen Berührungen von der Mutter wahr. Vor allem in der ersten Woche schlafen Katzenbabys ununterbrochen und wachen nur auf, wenn sie trinken wollen.

In der ersten Zeit nach der Geburt ist es wichtig, dass die Babys von ihrer Mutter gewärmt werden. Geschieht das nicht, droht ihnen eine Unterkühlung, an der sie sterben können. Auch beim Urinieren und beim Koten sind sie auf die Hilfe ihrer Mutter angewiesen. Die Babys sind selbst noch nicht in der Lage, ihr Geschäft zu verrichten. Die Verdauung wird demnach durch Berührungen der Mutter angeregt.

Woche 2 nach der Geburt

In der zweiten Woche sieht die Welt für die kleinen Katzenbabys schon ganz anders aus. Zum ersten Mal öffnen die ersten Babys ihre Augen. Auch der Hörsinn setzt ein, weshalb sie ihre Umgebung schon ganz anders wahrnehmen können. Nach wie vor werden sie von der Mutter genährt und gewärmt.

Dazu kommt, dass sich die Babys beim Trinken von dem Bauch der Mutter abstoßen und vermehrt an den Zitzen saugen. Das ist ein Zeichen der Geborgenheit und tritt häufig noch bei ausgewachsenen Katzen auf, die sich nach einer Streicheleinheit sehnen und diese in vollen Zügen genießen.

Gegen Ende der zweiten Woche kommt es bei einigen Babys zu ersten Gehversuchen. Diese scheitern oftmals noch, aber mit der Zeit klappt auch das immer besser.

Nach und nach kannst auch Du Dich dem Nachwuchs nähern und eine erste Bindung zu den Katzenbabys aufbauen. So gewöhnen sie sich schnell an den Kontakt zu Menschen.

Woche 3 nach der Geburt

Die ersten Gehversuche, die in der zweiten Woche versucht wurden, zeigen langsam ihre Wirkung. Die Katzenbabys werden immer sicherer auf den Beinen und können ihre ersten Schritte gehen. So können sie ihre Umgebung noch besser wahrnehmen und diese erkunden.
Die ersten Schritte und die vielen unterschiedlichen Wahrnehmungen sind anstrengend. Daher schlafen Katzenbabys nach wie vor viel und wachen nur gelegentlich auf.

Woche 4 nach der Geburt

Die Sinneswahrnehmungen sind mittlerweile so weit entwickelt, dass die kleinen Katzen ihre Umgebung richtig wahrnehmen. Sie erkunden diese und suchen den Kontakt zu ihren Geschwistern und der Mutter.

Auch die körperliche Entwicklung ist so weit, dass sie zum ersten Mal kleinere Mengen feste Nahrung zu sich nehmen können. Dabei solltest Du allerdings darauf achten, dass das Futter weich ist. Die Zähnen haben sich zwar entwickelt, jedoch sind sie noch zu weich für eine besonders feste Nahrung.

Da die Katzen mittlerweile selbstständig urinieren und koten können, solltest Du ein Katzenklo in die nächste Nähe stellen. So können sie sich daran gewöhnen und ihr Geschäft in Zukunft darin verrichten.

Darauf solltest Du in den ersten 4 Wochen achten

Es gibt einige Dinge, auf die Du in den ersten vier Wochen nach der Geburt der Katzenbabys achten solltest. So kannst Du sichergehen, dass sie sich gut entwickeln.

Nahrung

Die kleinen Babys sollten regelmäßig von der Mutter genährt werden. Die Muttermilch ist überlebenswichtig und schützt die Babys vor Krankheiten. Ist das Füttern mit der Muttermilch nicht möglich, gibt es eine bestimmte Aufzuchtmilch, die der Milch der Mutter ähnelt. Auch sie enthält alle nötigen Nährstoffe. Um sicherzugehen, dass die Babys genügend Nahrung bekommen, solltest Du sie täglich wiegen. So hast Du einen guten Überblick über das Gewicht und den Entwicklungsstand.

Wärme

Die Babys benötigen direkt nach der Geburt ausreichend Wärme, damit ihr Körper nicht auskühlt. Du solltest immer ein Auge darauf haben, ob die kleinen Babys von der Mutter gewärmt werden. Auch Du kannst ihre Körper im Notfall mithilfe unterschiedlicher Wärmequellen warm halten. Du solltest allerdings auch darauf achten, dass die Babys nicht überhitzen. Eine konstante Wärmeabgabe ist ideal für kleine Katzenbabys.

Stuhlgang

Da Katzenbabys ihren Stuhlgang nicht selbst regulieren können, muss er von der Mutter angeregt werden. Daher solltest Du immer darauf achten, dass die Mutter ihren Jungen dabei hilft. Erst ab der 3. oder 4. Wochen schaffen der Nachwuchs das ganz von alleine und benötigt nicht mehr die Hilfe der Mutter.

Nach den ersten 4 Wochen solltest Du nach wie vor darauf achten, dass die Babykatzen ausgewogenes Futter zu sich nehmen und genügend trinken. Zudem solltest Du den Entwicklungsstand weiter beobachten. Wenn Du diese Dinge beachtest und die Entwicklung der Babykatzen dokumentierst, wächst der Nachwuchs zu gesunden Katzen heran.

Katzenbabys 4 Wochen – FAQ

Was können Katzenbabys in 4 Wochen?

Innerhalb der ersten 4 Wochen nach der Geburt öffnen die Katzen nach und nach ihre Augen, starten ihre ersten Gehversuche und erkunden gegen Ende der vierten Woche ihre Umgebung. Außerdem entwickeln sich mit der Zeit die Sinne der Katzenbabys.

Worauf sollte ich bei Katzenbabys in den ersten 4 Wochen nach der Geburt achten?

Gerade am Anfang ist es besonders wichtig, dass die Katzenbabys von der Mutter gewärmt werden. Ausreichend Nahrung in Form der Muttermilch ist zudem wichtig für die Entwicklung von Abwehrkräften. Der Stuhlgang der Katzen muss nach der Geburt noch von der Mutter angetrieben werden.

Dürfen Katzenbabys in den ersten 4 Wochen nach der Geburt feste Nahrung zu sich nehmen?

Zu Beginn trinken Katzenbabys ausschließlich Muttermilch. Diese enthält wichtige Nährstoffe und Antikörper. Ab der 4. Woche nach der Geburt ist das Gebiss so weit entwickelt, dass sie zum ersten Mal weiche Nahrung zu sich nehmen können.

Quellen

Ähnliche Beiträge