Home » Katzenbabys: ab wann Du sie füttern kannst und was Du beachten solltest

Katzenbabys: ab wann Du sie füttern kannst und was Du beachten solltest

Die Katzenbabys sind auf der Welt und Du bist Dir unsicher, ab wann und womit Du sie füttern solltest?
Vor allem in den ersten Wochen entwickeln sich die kleinen Katzen ständig. Dennoch sollten sie in den ersten Wochen ausschließlich von ihrer Mutter ernährt werden. Die Muttermilch enthält wichtige Nährstoffe sowie Antikörper. Diese schützen die Katzen vor Krankheiten.

Ab wann Du die Katzen mit fester Nahrung füttern kannst und was Du dabei beachten solltest, erfährst Du in diesem Beitrag.

Ernährung in den ersten Wochen nach der Geburt

Sobald die Babykatzen das Licht der Welt erblickt haben, werden sie von ihrer Mutter ernährt. Die Jungen sind zu diesem Zeitpunkt noch blind und können ihre Umgebung nur bedingt wahrnehmen. Daher sind sie vor allem in den ersten 4 Wochen nach der Geburt auf die Pflege ihrer Mutter angewiesen.

Besonders wichtig ist die Zugabe von allen Nährstoffen, die die kleinen Katzen benötigen. Diese sind in der Muttermilch enthalten. Sobald die Katzen geboren sind, trinken sie die Milch der Mutter. Neben vielen Nährstoffen enthält diese Antikörper. Diese Antikörper versorgen die Babykatzen mit Abwehrkräften. So sind sie gut vor Krankheiten geschützt.
Werden die Katzen mit ausreichend Muttermilch versorgt, können sie sich schnell entwickeln und innerhalb kürzester Zeit zu gesunden und gut genährten Katzen heranwachsen.

In manchen Fällen kann die Mutterkatze ihre Kinder nicht versorgen. In diesem Fall musst Du die Kitten mit wichtigen Nährstoffen per Handaufzucht versorgen. Es gibt spezielle Pulver zum Anrühren, die die Muttermilch nachahmen. Auch sie enthält alle wichtigen Nährstoffe, die die Jungen benötigen.

Die Katzenbabys an feste Nahrung gewöhnen

Sind die ersten 4 Wochen nach der Geburt überstanden, kannst Du feststellen, dass sich die Babykatzen dank der Muttermilch gut entwickelt haben und schon ein ganzes Stück gewachsen sind.
Wenn Du Dich fragst, ab wann Du die Katzenbabys füttern solltest, ist ab der dritten oder vierten Woche der richtige Zeitpunkt dafür.

Muttermilch und Katzenfutter

Obgleich die Muttermilch und die darin enthaltenen Nährstoffe besonders wichtig in den ersten Wochen sind, reicht die Muttermilch ab der vierten Woche nicht mehr aus. Jetzt solltest Du langsam damit beginnen, die kleinen Katzen an festes Futter zu gewöhnen.
Oftmals ist das Gebiss der Kitten schon ab der dritten Woche so ausgeprägt, dass Du sie feste Nahrung kauen können. Da die Zähne noch sehr weich sind, solltest Du allerdings am Anfang auf weiche Nahrung setzen.

Zu Beginn sollte der Anteil der Muttermilch noch höher sein als der des Katzenfutters. Nach und nach ernährt sich die Babykatze weniger von der Muttermilch. In regelmäßigen Abständen solltest Du die Menge an Katzenfutter erhöhen, bis sich die kleine Katze irgendwann nicht mehr von der Milch der Mutter ernährt, sondern ausschließlich von Katzenfutter.

Darauf solltest Du beim Katzenfutter achten

Die Qualität des Futters sollte hochwertig sein. Es ist nicht notwendig, ein spezielles Futter für Katzenbabys zu füttern. Ein herkömmliches Nassfutter, das hochwertig ist und wichtige Nährstoffe enthält, reicht vollkommen aus.

Die Nahrung sollte proteinreich sein. Katzen sind Raubtiere und daher Fleischfresser. Im Futter sollte demnach ein hoher Fleischgehalt enthalten sein. Zusatzstoffen sind tabu und dürfen nicht im Futter vorkommen. Diese können Unverträglichkeiten oder Krankheiten auslösen. Auch auf Getreide oder Mais solltest Du im Katzenfutter verzichten. Im Gegensatz zu tierischen Proteinen können Katzen pflanzliche Proteine nur schlecht verarbeiten.

Die richtige Futtermenge

Auch bei der Menge des Futters musst Du einige Sachen beachten. Im Vergleich zu ausgewachsenen Katzen fressen Babykatzen nicht nur zweimal täglich.

Der Magen von Kitten ist noch klein und kann große Portionen nur schlecht verarbeiten. Daher solltest Du sie mehrfach am Tag füttern und kleinere Portionen zur Verfügung stellen. Empfohlen sind vier bis 7 Mahlzeiten pro Tag.
Diese Menge solltest Du in den ersten 6 Monaten verabreichen. Nach dem ersten halben Jahr kannst Du die Portionen allmählich vergrößern und weniger Portionen über den Tag verteilt anbieten. Optimal sind nach dem 6. Monat 3 Mahlzeiten pro Tag.

Den Entwicklungsstand der Babykatzen überprüfen

Sofern Du Dich an die empfohlenen Portionsgrößen hältst, kannst Du nicht viel falsch machen. Dennoch ist es wichtig, dass Du den Entwicklungsstand der kleinen Katzen regelmäßig überprüfst. Dazu zählt auch das regelmäßige Wiegen der Katzen. Sind die Jungen zu dünn oder haben sie eine ausgeprägte Fettschicht, solltest Du die Futtermenge entsprechend anpassen.

Mithilfe des Wiegens hast Du immer einen guten Überblick darüber, ob die Katzen zu- oder abnehmen. Dabei kannst Du Dich an Tabellen orientieren, die anzeigen, wie viel eine Katze wiegen sollte.
In den ersten 9 Wochen nach der Geburt sollten die kleinen Katzen bis zu 100 Gramm pro Woche zunehmen.
Hat Deine Katze Schwierigkeiten bei der Gewichtszunahme oder sogar nimmst sie sogar ab? In diesen Fällen solltest Du den Tierarzt aufsuchen. Er kann abklären, ob etwas nicht stimmt und was man dagegen unternehmen kann.

Ab wann Katzenbabys füttern – FAQ

Ab wann sollte ich Katzenbabys füttern?

In den ersten Wochen nach der Geburt ernähren sich Katzenbabys ausschließlich von der Muttermilch. Ab der dritten oder vierten Woche kannst Du langsam damit beginnen, die Katzen an weiches Katzenfutter zu gewöhnen.

Was sollte ich beim Futter für Katzenbabys beachten?

Das Futter sollte qualitativ hochwertig sein. Wichtig ist ein hoher Fleischgehalt und Nährstoffe, die das Katzenbaby benötigt. Du musst kein Katzenfutter kaufen, das speziell für Babys ist. Getreide und Zusatzstoffe sollten nicht im Futter enthalten sein.

Wie oft sollte ich Katzenbabys am Tag füttern?

Ab der dritten oder vierten Woche kannst Du neben der Muttermilch nach und nach mehr Nassfutter füttern. Bis zu sieben Mal am Tag kannst Du kleinere Portionen Katzenfutter füttern. Ab dem 6. Monat nach der Geburt kannst Du die Portionen vergrößern und die Katzen dreimal täglich mit Nassfutter versorgen.

Quellen

Ähnliche Beiträge