Home » Kitten hat Durchfall, ist aber fit: Was passiert?

Kitten hat Durchfall, ist aber fit: Was passiert?

Wenn das eigene Kätzchen plötzliche ohne ersichtlichen Grund Durchfall hat, kann das nervenaufreibend sein. Zu Recht: Im schlimmsten Fall könnte der Durchfall Deines Kätzchen ein erstes Anzeichen für eine schwerwiegende Krankheit darstellen. Umso verwirrender ist es dann, wenn folgendes Szenario eintritt: Kitten hat Durchfall, ist aber fit. Wie kann das zustande kommen? Und was kann man dagegen tun?

Gründe für Durchfall bei Kitten

Kätzchen können aus verschiedenen Gründen Durchfall bekommen. Einige häufige Ursachen sind Infektionen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten – zum Beispiel durch Futterumstellungen – und Stress.

Infektionen stellen meistens die häufigste Ursache für den Durchfall bei Kätzchen dar. Infektiöser Durchfall wird normalerweise durch Viren, Bakterien oder Parasiten verursacht. Erkrankungen wie zum Beispiel die Katzenseuche – im medizinischen Bereich unter Felines Parovirus bekannt – fallen darunter. Ähnliches gilt für parasitäre Infektionen durch Würmer.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten können weiterhin Durchfall bei Kitten verursachen. Viele Kätzchen werden mit einer Empfindlichkeit gegenüber Kuhmilch geboren und entwickeln Durchfall, wenn man ihnen Kuhmilch zum Trinken gibt. Ähnliches gilt für spezifische Futtersorten, die einige Kätzchen nicht vertragen, wenn man sie zu füttern beginnt. Darunter fällt beispielsweise Weizen oder Mais. Sollte Dein Kätzchen bereits an feste Nahrung gewöhnt sein und eine bestimmte Sorte bereits essen, kann es auch sein, dass der Umschwung zu einer anderen festen Nahrung für die Durchfallerscheinungen sorgen. Außerdem wichtig: Sollte Dein Kätzchen etwas Falsches gegessen haben – zum Beispiel Lebensmittel, die giftig für Katzen sind – kann dies ebenfalls Durchfall zur Folge haben.

Ein letzter Auslöser für Durchfall bei Kätzchen ist der Stressfaktor. Kätzchen können durch eine Vielzahl von Dingen gestresst werden. Allen voran Veränderungen in der Umgebung, zum Beispiel:

Wenn Dein Kätzchen Durchfallerscheinungen zeigt, aber trotz dessen gesund und vital wirkt, dann sind die oben genannten Gründe sehr wahrscheinlich die Auslöser dafür. Kitten reagieren in der Regel sehr empfindlich auf Umwelteinflüsse wie Stress, plötzliche Futterumstellungen, falsches Futter oder Fremdkörper.

Selbst, wenn das Kitten fit aussieht, ist es jedoch wichtig, dass man die Ursachen nicht unterschätzt. Denn: Ständiger Durchfall kann dazu führen, dass der Flüssigkeitshaushalt Deines Kätzchen irgendwann aus dem Gleichgewicht fällt. Die Folge: Dehydration.

Die Entwarnung: Du kannst gegen all diese Dinge etwas tun. Was, erklären wir Dir jetzt.

Was man dagegen tun kann

Faktor Stress

Wenn Dein Kätzchen Stress hat, ist es wichtig, dass Du versuchst, seinen Stresspegel so weit wie möglich zu reduzieren.

Oft hilft es, den Tieren einfach einen ruhigen Ort zum Verstecken zu bieten, um ihr Stresslevel und die damit in Verbindung stehenden Durchfallsymptome zu reduzieren. Gib ihm weiterhin Zeit und Ruhe, sich an die neue Situation – sei es die neue Umgebung, ein anderes Haustier oder Ähnliches – zu gewöhnen. Sollte es sich beruhigt haben, kann das Spielen und/oder Kuscheln mit dem Kätzchen zusätzlich dabei helfen, dass sich das Kätzchen entspannt.

Falls das Problem weiterhin besteht, bring es am besten zu einem Tierarzt, der feststellen kann, ob eine medizinische Behandlung im Fall Deines Kätzchens erforderlich ist.

Faktor Futter(-unverträglichkeit)

Sollte Dein Kitten auf das Futter mit Durchfallerscheinungen reagieren, empfiehlt es sich auch in diesem Fall, dem Tierarzt einen Besuch abzustatten. Dieser kann dann im Genauen feststellen, inwieweit eine Nahrungsmittelunverträglichkeit vorliegt und wie man am geeignetsten dagegen vorgeht.

Faktor Erkrankung

Um Erkrankungen jeglicher Art bei Deinem Kätzchen direkt vorzubeugen, sollte es regelmäßig geimpft und entsprechende (Wurm-)Kuren erhalten, um einen Schutz gegen entsprechende Fremdkörper aufzubauen. Generelle Arztbesuche sind danach ratsam.

Behandlungsschritte

Beim Tierarzt wird zuerst ein grundlegender Check-Up durchgeführt, um herauszufinden, welche Faktoren in die Durchfallerscheinungen Deines Kätzchens mit einfließen. Im Anschluss werden Blut- und Stuhlproben genommen und untersucht.

Je nachdem, ob Dein Kätzchen trotz Durchfall genug Flüssigkeiten aufgenommen hat oder nicht, kann ihm eventuell eine Infusion gelegt werden, um seinen Wasserhaushalt auszugleichen. Dabei kann es vorkommen, dass Dein Kitten auch zum Teil stationär behandelt werden muss.

Es ist weiterhin nicht unüblich, wenn das Kätzchen in der Zwischenzeit für einen Tag fasten muss und eventuell Schonkost zugeführt bekommt, bis die Ergebnisse über die Durchfallauslöser vorliegen. Sprich hier am besten direkt mit Deinem Tierarzt, was genau Du Deinem Kätzchen während dieser Zeit füttern kannst.

In Kürze

Obwohl es vielleicht positiv erscheinen mag, dass das Kätzchen Durchfall hat, aber fit ist, sollte man dieses Erscheinungsbild nicht unterschätzen. Die Gefahr der Dehydration bleibt bestehen. Gründe für die Durchfallerscheinungen können sein: Stress, Nahrungsunverträglichkeiten und Erkrankungen durch Bakterien, Vieren oder Parasiten. In allen Fällen sollte man zur Sicherheit des Tieres den Tierarzt aufsuchen.

FAQ: Kitten hat Durchfall, ist aber fit

Ist es normal, dass Kitten Durchfall haben?

Durchfall infolge von Magenverstimmungen – zum Beispiel bei neuem Futter oder wenn die Kätzchen etwas vom Boden aufgelesen haben – ist normal. Ähnliches gilt für manche Ausscheidungen. Sollte der Durchfall aber anhalten, solltest Du zum Tierarzt gehen.

Was macht man gegen Durchfall bei Kitten?

Je nachdem, aus welchen Gründen das Kätzchen Durchfall hat, kann man entsprechend reagieren. So können das Reduzieren von Stressfaktoren, die richtige Ernährungsweise mit richtiger Futtermenge (z.B. keine Kuhmilch) und regelmäßige Impfungen helfen.

Wie lange ist Durchfall bei Kitten gesund?

Sollten die Durchfallerscheinungen länger als einen Tag anhalten, solltest Du einen Tierarzt aufsuchen. Das gilt ebenfalls, wenn sich weitere Symptome hinzuschleichen und es Deinem Kätzchen zunehmend schlechter geht.

Quellen

Ähnliche Beiträge