Home » Nassfutter für Katzenbabys im Überblick

Nassfutter für Katzenbabys im Überblick

Es kann schwierig sein, den Überblick zu bewahren, wenn es um Nassfutter für Katzenbabys geht. Ab wann dürfen Katzenbabys überhaupt Nassfutter fressen? Was musst Du sonst noch beachten? All das erfährst Du hier.

Das musst Du über die Ernährung von Katzenbabys wissen

Wie jedes Babys brauchen Katzenbabys eine spezielle Ernährung, damit sie bestens versorgt werden können.

Bis zum dritten Lebensmonat leben die Katzenbabys primär von der Muttermilch. Du solltest auch darauf achten, dass die Babys immer genügend Muttermilch bekommen. Solltest Du feststellen, dass Deine Katze Probleme damit hat, Milch zu geben, musst Du den Kleinen unbedingt Ersatzmilch geben. Nach etwa einem Monat solltest Du zusätzlich spezielle Kittennahrung besorgen, um zuzufüttern.

Ab dem dritten Monat gibst Du den Katzenbabys dann Kittenfutter. Es kann gut sein, dass die Kleinen das Futter zuerst ablehnen, weshalb Du etwas Aufzuchtmilch daruntermischen kannst. Das sollte aber nicht lange der Fall sein, da die Babys durch die Milch und das Futter zwei Energiequellen haben, was zu viel ist.

Der dritte Monat ist auch besonders entscheidend, weil die Babys in dieser Zeit viel Futter probieren muss. Davon sind nicht nur Nass- oder Trockenfutter betroffen, sondern auch selbstgekochtes Futter sollte probiert werden. So wird verhindert, dass die Kitten bestimmtes Futter verweigern. Katzen fressen nämlich vorwiegend nur das, was sie auch kennen. Wenn Du Deiner Katze also schon in jungem Alter viel probieren lässt, kannst Du später das Futter leichter umstellen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Futtermenge. Bis zum 4. Monat solltest Du den Babys auf keinen Fall die gewohnte Futtermenge geben, die Du von Deinen ausgewachsenen Katzen gewöhnt bist. Auch wenn Babys viel Hunger haben, können sie noch keine größeren Mengen an Futter verdauen. Deswegen musst Du immer kleinere Mengen Nassfutter füttern, um den Hunger der Kleinen zu stillen, aber den Magen trotzdem zu schonen.

Die Kleinen werden dann vom 4. bis 6. Monat schon groß! Du fängst an, die Kitten an das Essverhalten der Großen zu gewöhnen. Das heißt, Du stellst Deinen Kitten über den Tag hinweg ihr Futter immer bereit. Da Katzen gerne nachts essen, solltest Du auf jeden Fall vor dem Schlafengehen füttern, damit die Kleinen optimal versorgt sind. Du kannst auch kleinere Mengen Trockenfutter bereitstellen, damit Deine Katze immer fressen kann, wann sie möchte.

Ab dem 7. Monat reichen zwei Hauptmahlzeiten absolut – eine morgens, eine abends. Auch hier kannst Du Trockenfutter bereitstellen. Du solltest auf jeden Fall darauf achten, nicht zu viel zu füttern.

Das musst Du beim Futter unbedingt beachten

Auch wenn die Ernährung Deiner Kitten generell sehr simpel erscheint, solltest Du unbedingt auf einige Dinge achten.

  • die Katzenbabys dürfen erst nach einem Jahr „normales“ Futter bekommen
  • Inhaltsstoffe: tierisches Eiweiß; Kalzium, Selen, Magnesium (Spurenelemente); Taurin und Arginin (Aminosäuren); verschiedene Vitamine; Omega 3- und 6-Fettsäuren

Was ist eigentlich mit Wasser?

Mit Wasser kannst Du nichts falsch machen. Anfangs die Muttermilch und später das Nassfutter bieten bereits jede Menge an Wasser. Trotzdem ist eine weitere Wasserzufuhr jedoch alles andere als schädlich. Vor allem, wenn erwachsene Katzen in Deinem Haushalt sind, werden sich die Babys an diesen orientieren und sich an das Wasser herantrauen.

Gibst Du Deiner Katzen viel Trockenfutter, braucht sie zusätzliches Wasser. Der Wasseranteil in Trockenfutter allein reicht nicht aus, um die tägliche Menge an Wasser zu decken. Achte deshalb immer darauf, dass Deine Katze genügend Wasser zur Verfügung hat.

Katzenbabys brauchen also nicht viel

Katzenbabys können richtiges Nassfutter speziell für Kitten bereits ab dem 4. Monat zu sich nehmen. Vor dem dritten Monat solltest Du den Babys nur Kittennahrung geben. Achte auch darauf, nie zu große Futtermengen zu geben und auf Inhaltsstoffe wie Aminosäuren zu achten. Es ist genauso wichtig, den Babys viel zum Probieren zu geben. Im Grunde gibt es nur wenige Punkte zu beachten.

Häufig gestellte Fragen

Ab wann kannst Du Deinen Katzenbabys Nassfutter geben?

Du kannst Deinen Katzenbabys bereits ab dem 4. Monat Nassfutter geben. Achte nur darauf, dass es Nassfutter für Kitten sind.

Auf welche Inhaltsstoffe solltest Du achten?

Du solltest auf Aminosäuren, tierische Eiweiße, Spurenelemente und Omega 3- und 6-Fettsäuren achten.

Kannst Du Deinen Katzenbabys Wasser geben?

Ja, Du kannst Deinen Katzenbabys problemlos Wasser geben. Das Futter und die Muttermilch versorgen die Babys aber schon mit einer guten Menge an Wasser.

Quellen

Ähnliche Beiträge