Home » prima-tierfutter.de Blog | Wissenswertes zu Tieren und Tiernahrung | Seite 2

prima-tierfutter.de Blog | Wissenswertes zu Tieren und Tiernahrung | Seite 2

Sanabelle Katzenfutter ist eine Marke der deutschen Bosch Tiernahrung GmbH. Das Unternehmen begann 1960 mit der Produktion von Tierfutter und kann auf über 50 Jahre Erfahrung in diesem Bereich zurückgreifen. Die Marke Sanabelle wurde im Jahre 2001 eingeführt. Davor hat der Hersteller für Hunde und Nutztiere produziert. Bosch setzt laut eigener Aussage auf artgerechte und hochwertige Tiernahrung und verzichtet u. a. auf chemische Aroma- und Farbstoffe sowie auf Konservierungsstoffe.  Bosch verfügt über diverse Zertifizierungen im Herstellungsbereich (IFS, ISO, HACCP).  Im Bereich Sanabelle Katzenfutter erfolgte in den letzten Jahren eine Erweiterung des Sortiments um Futtermittellösungen für spezifische Anforderungen, wie Dental, Urinary, Vitality und Hairball.

Royal Canin ist ein französischer Hersteller von Tierfutter mit Fokus Hunde- und Katzennahrung. Der Schwerpunkt liegt auf einem diversifizierten Sortiment, mit welchem die unterschiedlichen Bedürfnisse von Hunden und Katzen bedient werden sollen. Royal Canin agiert international  und wurde 1967 vom Tierarzt Dr. Jean Cathary gegründet. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in über 90 Staaten und hat in Europa die Marktführerschaft in dem Sortimentsbereich Gesundheitsnahrung für Katzen und Hunde. Dies entspricht der Firmenphilosophie, welche darauf abzielt, Produkte anzubieten, welche gezielt für gesundheitliche Anforderungen konzipiert worden sind. Ein Teil des Sortiments ist daher auch auf den Vertrieb durch Veterinäre ausgerichtet. Daneben gibt es auch Royal Canin Katzenfutter und Hundefutter,welches im lokalen Fachhandel sowie im Internet erworben werden kann.

Hills ist ein in den USA beheimateter Hersteller von Hunde- und Katzennahrung. Hills pflegt eine sehr wissenschaftliche Herangehensweise an die Produktion von Tierfutter. So ist die Zusammenarbeit von Tierärzten, Ernährungswissenschaftlern und weiteren Experten die Grundlage für die Zusammensetzung des Hills Katzenfutter und Hundefutters. In puncto Produktportfolio setzt Hills vor allem auf Ernährungsmittellösungen für gesundheitliche Probleme bei Hunden und Katzen. Passend dazu wirbt das Unternehmen mit dem Slogan „Weltweit die Nr. 1 bei Tierärzten“. Dies geht auch auf die Geschichte zurück, da Hills von einem Tierarzt gegründet worden ist. Dieser fand in den 1930er Jahren des letzten Jahrhunderts heraus, dass einige Tierkrankheiten entweder ernährungsbedingt entstehen oder durch nicht artgerechte Ernährung negativ beeinflusst werden können. Geeignetes Futter hingegen kann einen positiven Einfluss ausüben, so die Erkenntnis.

Applaws ist ein britischer Hersteller mit Schwerpunkt und Hunde- und Katzenfutter. Bekannt ist das Unternehmen vor allem durch seine Philosophie, möglichst nur natürliche Inhaltsstoffe zu verwenden. So wird unter anderem auf folgende Inhaltsstoffe verzichtet: künstliche Farb- und Aromastoffe, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker und Glukose. Im Vordergrund bei Applaws Katzenfutter und Hundefutter steht stattdessen ein hoher artgerechter Fleisch- und Fischanteil. Sowohl beim Katzen- als auch Hundefutter spielen Hühnchenbrust und Thunfisch die wichtigste Rolle. Laut eigenen Aussage setzt Applaws auf absolute Ehrlichkeit bei der Deklaration der Zutaten als auch den Produktbildern, welche nicht „gephotoshopped“ sein sollen.

In der Reihe der Futtermittelhersteller zählt Animonda zu den jüngeren Unternehmen. 1991 gegründet komplettierte die Animonda Petfood GmbH das Angebot der Heristo AG, eines weltweit agierenden Nahrungsmittelherstellers mit Fokus Fleisch- und Feinkostwaren. Der Fokus auf Fleisch und Fisch wurde auch bei Animonda Hundefutter, Katzenfutter und den weiteren Produkten übernommen. Selbiges gilt für die hohen Qualitätsstandards. Laut Selbstverständnis richtet sich das Futter des deutschen Herstellers an Tierhalter, welche hohe Ansprüche an die Qualität des Futters stellen. Passend zur Firmenphilosophie verantwortungsvoll mit der Tiergesundheit umzugehen, wurde eines der heute bekanntesten Produkte entwickelt: die Diätnahrung „Integra Protect“.  Animonda Hundefutter, Katzen-, Fisch- und Vogelfutter wird heute in mehr als 35 Ländern vertrieben. Einen Grund für den Erfolg dürfte der konsequente  Verzicht auf künstliche Aroma- und Farbstoffe sowie  die transparente Deklaration darstellen.

Vor allem bei der Auswahl der Tiernahrung für Hunde und Katzen stehen die meisten Besitzer irgendwann vor der Frage, was besser ist: Trockenfutter oder Nassfutter? Tendenziell entscheidet man sich eventuell für das Futter, was einem selbst am liebsten ist. Menschen, denen die Optik wichtig ist, entscheiden sich aus dem Bauch heraus vielleicht eher für Nassfutter, wohingegen Tierbesitzer mit empfindlicher Nase wahrscheinlich eher Trockenfutter bevorzugen. Daneben gibt es aber einige Anhaltspunkte, an denen man die Entscheidung ob Trockenfutter oder Nassfutter auch fällen kann.

Nassfutter

Nassfutter hat zunächst den Vorteil, dass es neben den Nährstoffen auch viel Flüssigkeit liefert. Hunde Nassfutter hat in der Regel einen Flüssigkeitsgehalt von 70 bis 80 Prozent. Derjenige von Katzenfutter nass liegt oftmals etwas höher bei zwischen 75 und 85 Prozent. Insbesondere im Sommer ist dies natürlich ein wichtiger Vorteil. Zudem hat Nassfutter die größere Ähnlichkeit mit der natürlichen Beute von Hunden und Katzen. Als Tierbesitzer merkt man dies an der Reaktion des Haustieres, welche bei Nassfutter oftmals deutlich stärker ausfällt als bei Trockenfutter. Nassfutter hat einen intensiveren Geruch und Geschmack und wird daher meistens bevorzugt. Es hat aufgrund dessen Vorteile bei Hunden und Katzen, welche sehr anspruchsvoll sind was den Geschmack des Futters betrifft. Kleine Hunde können Nassfutter auch oftmals besser kauen als große Stücken oder Kroketten der Trockennahrung.

Trockenfutter

Die Vorteile bei Trockenfutter sind vor allem praktischer Natur. Der Hund oder die Katze profitiert oftmals durch den stärkeren mechanischen Abrieb beim Kauen von Trockennahrung durch bessere Zahnpflege. Besitzer schätzen an Trockenfutter die höhere Ergiebigkeit. Da der Wassergehalt bei nur ungefähr 10 Prozent liegt, ist die Energiedichte von Trockenfutter natürlich deutlich höher. Somit muss weniger davon verfüttert werden. Acht geben sollte jeder Tierbesitzer darauf, dass bei der Fütterung von Trockenfutter immer genügend Wasser bereitsteht.

Hunde- und Katzentrockenfutter sind auch leichter portionierbar. Die Kroketten können einfach in einen Messbecher getan werden  um sicher zu gehen, dass nicht zu viel oder zu wenig gefüttert wird. Der Futternapf ist bei Trockennahrung auch sauberer und leichter zu reinigen. Ein weiterer Vorteil von Trockenfutter ist die längere Haltbarkeit. Hunde- und Katzennassfutter, welches einmal geöffnet worden ist, muss im Gegensatz zu Trockenfutter recht schnell verbraucht werden.

Egal zu welchen Gunsten die Entscheidung Trockenfutter oder Nassfutter ausfällt, bei qualitativ hochwertiger Tiernahrung kann man sich sicher sein, dass alle notwendigen Nährstoffe für eine gesunde und artgerechte Ernährung vorhanden sind. Dies gilt für sowohl Trocken- als auch Nassfutter.

Und was bevorzugt Ihr? Wie sind Eure Erfahrungen mit Trocken- und Nassfutter?

Kleine Hunderassen werden immer beliebter. Kein Wunder – sie können in Wohnungen einfach besser gehalten werden als große Hunde. Zudem ist es leichter, sie im Urlaub oder auf Ausflügen mitzunehmen. Wie ihre großen Artgenossen brauchen sie natürlich neben einer geeigneten Umgebung auch eine artgerechte Ernährung. Kleine Hunde haben verständlicherweise dabei andere Anforderungen als große oder Gebrauchshunde.

Der Hersteller Royal Canin hat sich den speziellen Ernährungsbedürfnissen kleiner Hunde angenommen und ein entsprechendes Sortiment entwickelt. Mit Royal Canin X-Small gibt es jetzt spezielles Tierfutter für Hunde bis 4 Kilogramm. Dieses Futter für kleine Hunde geht auf die besonderen Anforderungen von Malteser, Kleinspitz und Co. ein.  Im Vergleich zu Hunden bis 10 Kilogramm Größe haben sehr kleine oftmals einen höheren Energiebedarf und sind bei der Futterwahl überdurchschnittlich sensibel. Zudem haben sie anatomisch in der Regel einen kleineren Kiefer, welcher das Kauen sehr großer Kroketten erschwert. Daher sind die Kroketten bei Royal Canin X-Small entsprechend klein gehalten, um eine hohe Akzeptanz zu unterstützen.

Royal Canin Futter für kleine Hunde gibt es wie für die großen auch natürlich in verschiedenen Lösungen je nach Altersklasse. In der Produktlinie Royal Canin X-Small findet sich Futter für Welpen, erwachsene, ältere und alte Hunde mit einem Endgewicht von bis zu 4 Kilogramm. Dies unterstützen die jeweiligen Bedürfnisse in den verschiedenen Lebenssituationen.

Auf unserem Weg begegnen uns täglich liebevoll gestaltete Seiten über Tiere – von Besitzern, Züchtern und vielen anderen. Da die meisten von uns auch leidenschaftliche Tierbesitzer sind, haben wir uns überlegt, wie wir diesen Seiten ein wenig mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen können.

Die passende Idee war recht schnell gefunden – wir haben uns entschlossen, einmal im Monat auf unserem Blog die 3 interessantesten und schönsten privaten Tierseiten vorzustellen.

Da das Internet bekanntlich unüberschaubar groß ist, möchten wir euch um eure Hilfe bitten. Schickt uns eure Lieblingsseiten als Vorschlag, damit wir diese in die Auswahl mit aufnehmen können.

Unter partner@prima-tierfutter.de freuen wir uns auf eure Lieblings-Tierseiten!

Vorab zur Beruhigung: In Hundebier ist selbstverständlich kein Alkohol enthalten. Es handelt sich um ein alkohol- und kohlensäurefreies Getränk für den besten Freund des Menschen. Das Schwanzwedler Hundebier ist ganz im Gegenteil eine kräftige und gesunde Rinderbrühe. Sie besteht aus Wasser, Rinderfleischextrakt, Gerstenmalz und Milchsäure. Die Rinderbrühe wird mithilfe eines besonderen Brauverfahrens unter Verwendung von Malz hergestellt. Der Verzicht auf Salz und Zucker ist dabei selbstverständlich.

Nicht das Richtige also für den Schelm, der denkt, er könne seinen Vierbeiner einmal etwas betrunken machen. Dies sollte man auch unbedingt unterlassen, da Alkohol für Hunde weitaus gesundheitsgefährlicher  ist als für Menschen. In Tests wurde festgestellt, dass Hunde auch von kleineren Mengen Alkohol ins Koma fallen können. Das Schwanzwedler Hundebier ist für Tierliebhaber die weitaus bessere Wahl. Der Name hat eher weniger mit dem Bier, wie wir Menschen es kennen, gemein, sondern es ist gesund und für alle Arten geeignet.  Die Bezeichnung „Bier“ erhält es durch die Verwendung von Braugerste bei seiner Herstellung. Um keine Bauchschmerzen zu verursachen und das Fleischaroma zur Entfaltung kommen zu lassen, sollte das Schwanzwedler Hundebier nicht kalt serviert werden. Vor dem Servieren geschüttelt bekommt es sogar eine kleine Bierkrone.

Als kleines Weihnachtsgeschenk für den besten Freund des Menschen ist Hundebier sicher keine schlechte Idee. Und zur Karnevalszeit ist Ihr Hund mit Schwanzwedler Hundebier wahrscheinlich deutlich fitter als die Hälfte der Feiernden.

Vogelfutter im Winter

Der Winter ist wahrlich eine schöne Jahreszeit – weicher Schnee, heiße Getränke auf dem Weihnachtsmarkt und die großen Feste Weihnachten und Silvester sind Dinge, denen viele das ganze Jahr entgegenfiebern. Auch wenn die Natur bei Minusgraden nicht mehr sehr lebendig aussehen mag, so ist sie es dennoch. Insbesondere Vögel brauchen in der kalten Jahreszeit zusätzliches Vogelfutter um überleben zu können. Die natürliche Nahrung wie Insekten, Würmer, Beeren und Gräser ist überwiegend nicht mehr verfügbar. Eine zusätzliche Fütterung mit Wintervogelfutter macht hier sehr viel Sinn um Arten, die nicht in wärmere Gefilde fliegen, zu unterstützen.

Bei der Gabe von zusätzlichem Vogelfutter gibt es einige Dinge zu beachten. Wild lebende Vögel sollten erst bei Forst und/oder Schnee mit Wintervogelfutter versorgt werden. Dies sollte regelmäßig geschehen, da die Tiere unter diesen Umständen so gut wie kein natürliches Futter mehr finden. Im Winter benötigen standortreue Vögel besonders viel Energie für die Aufrechterhaltung ihrer Körpertemperatur. Für die Fütterung sind Futterspender geeignet, bei denen die Vögel nicht im Futter herumlaufen können, um eine Verunreinigung mit Kot zu vermeiden. Bezüglich der Platzierung empfiehlt sich ein übersichtlicher Platz (um Katzenangriffe zu verhindern) mit genügend Entfernung zur nächsten Glasscheibe. Das Vogelfutter muss geschützt von Wind und Wetter sein, damit es nicht verdirbt. Bei Futterhäuschen ist eine regelmäßige Reinigung (Handschuhe!) angebracht. Eine Möglichkeit der Fütterung mit Vogelfutter, welche einfach zu platzieren und von Wasser und Wind geschützt ist, ist die Verwendung von Donath Knödelspender und Donath Erdnußspender. Da diese hängend angebracht werden, besteht bei Ihnen auch nicht die Gefahr, dass die Vögel auf dem Futter herumlaufen können.

Was auf keinen Fall gefüttert werden darf sind gewürzte und gesalzene Speisen sowie Brot, da es im Magen der Vögel aufquellen kann. Besser geeignet ist speziell hergestelltes Fertigfutter für Vögel. Dieses ist von seiner Zusammensetzung und den Nährstoffen geeignet für eine artgerechten Fütterung mit Vogelfutter im Winter. Besonders Meisenringe stellen eine beliebte Form der Wintervogelfutters dar.

Welche Tipps und Erfahrungen habt ihr zur Fütterung von Vögeln im Winter?

Ähnliche Beiträge